Wichtige Informationen

Vorbereitung der Bilddateien für Drucken:

– jede Bilddatei vor dem Drucken wird von uns für technische Vorbereitung für Drucken geprüft. Fehlerhafte Vorbereitung der Bilddatei für Drucken und folglich die Notwendigkeit der Änderungen können die Lieferzeit beeinflussen. Die Druckerei haftet nicht für die aus fehlerhafter Vorbereitung der Bilddateien durch den Kunden resultierenden Fehler sowie sachliche Fehler im Projekt (z. B. im Text).

– alle Bilddateien nach dem Ausschießen werden an den Kunden vor dem Druck gesandt, um den Inhalt zu prüfen und Akzeptanz zu erhalten.

– das Datum der Lieferung von digitalen Inhalten ist die Lieferzeit von fertigen Dateien, die keine Korrekturen erfordern. Ausführung des Auftrags beginnt mit dem Zeitpunkt der Akzeptanz der Materialien für Drucken. Von diesem Moment an wird die Frist für die Durchführung des Auftrags berechnet. Im Falle der Nichteinhaltung der Frist für die Durchführung des Auftrags, die durch verspätete Lieferung von Materialien, Lieferung von fehlerhaften Materialien oder Verlängerung der Zeit für Akzeptanz verursacht worden ist, behält sich die Druckerei das Recht, die Frist zu verlängern und Geldforderungen nicht zu akzeptieren. Die Druckerei hat das Recht, den Kunden mit den Kosten im Zusammenhang mit der Verschiebung der Produktion zu belasten (Maschinenstillstand, zusätzliches Personal, verzögerte Produktion).

– Die Dateien sollen im PDF-Format gesandt werden, wo Schriften in Kurven umgewandelt worden sind, die Grafik hohe Auflösung von wenigstens 300dpi hat, CMYK-Farben erhalten sind und Dokumente Anschnitt haben. Speichern Sie Dateien in PDF-Version 6.0, um Fehler auszuschließen

– Office-Programme-Dateien im PDF-Format sind für Drucken nicht geeignet!

Farben:

– Drucken von Vollfarbdokumenten (z.B. Farbfotos) wird mit vier Farben (CMYK) durchgeführt. Deswegen wird einseitiges Vollfarbdokument als 4×0 und doppelseitiges als 4×4 bezeichnet;

– Für Drucken sind nur die Dokumente mit Bildern im CMYK-Farbmodus geeignet. Deswegen sollten alle Grafiken von RGB nach CMYK vor dem Druck konvertiert werden (im Projekt oder beim Exportieren);

– Es ist auch zulässig, zusätzliche Farben von Pantone-Palette zu verwenden, wenn zusätzliche Farben beim Drucken verwendet werden sollen. Es sollte jedoch bei der Kalkulation des Preises erwähnt werden und diese Farben sollen bewusst im Projekt verwendet werden;

– Es ist auch möglich mit weniger als 4 Farben zu drucken aber man soll bewusst sein, dass nicht jede zweifarbig aussehende Grafik tatsächlich nur zwei Farben hat. Deswegen ist es sehr wichtig, genau die Anzahl von Farben in der Grafikdatei zu bestimmen, damit sie der Bestellung entspricht;

– Es sei daran erinnert, dass ein nicht kalibrierter Monitor und ein einfacher Drucker die Farben zuverlässig nicht zeigen können. Um die Farben zu überprüfen, benutzt man einen Digitalproof, den wir vor dem Drucken vorbereiten können. Um die Pantone-Palette zu überprüfen, benutzt man verschiedene Farbmuster

Ränder und Anschnitte:

– Wenn ein Projekt Elemente oder ein Hintergrund bis an den Rand der Seite enthält, soll man Anschnitte verwenden. Das bedeutet, dass diese Elemente nicht mit der Schnittlinie enden können, sondern über den Rand hinausgehen müssen, um sie später abschneiden zu können (das erlaubt, weiße Ränder zu vermeiden). Die Größe des Anschnittes für meiste Projekte (Ordner, Flyer, Schachtel) ist mindestens 3 mm.

– Ebenso wichtig ist die Verwendung von internen Rändern. Wichtige Elemente, d.h. Texte, Logos etc., sollten in einem Abstand von ca. 3 mm von der Schnittlinie sein. Das erlaubt das Risiko von Abschneiden von diesen Elementen auszuschließen

Texte:

– Schwarze Texte sollten nur eine Farbe (100%K) haben; die Texte, die mehr als eine Farbe enthalten, können Probleme beim Passen verursachen (Überlappung von Farben), was zur unscharfen Form von Buchstaben führen kann. Dies gilt auch für Barcodes, die nur 100%K enthalten sollten

– Die kleinste Größe für schwarzen Buchstaben ist 5 Punkte für Farbbuchstaben 7 Punkte;

– Man soll kleine Buchstaben im Kontrapunkt vermeiden (z.B. weißer Text auf schwarzem Hintergrund), aber wenn Sie in einem Projekt sind, sollten sie in Form von Vektorobjekten sein;

– Kleine schwarze Texte sind viel besser lesbar als Graue. Graustufendruck wird durch Rasterung des Bilds erreicht (Verringerung der Dichte der Punkte, die das Bild schaffen), was die Schärfe im Falle von kleinen Buchstaben beeinflusst;

– Schriften in einem Dokument sollten eingebettet oder in Kurven umgewandelt werden

Verarbeitung von Blättern bis zum fertigen Produkt:

– Schneiden von Blättern, akzeptable Abweichung ≤ ± 2 mm

– Stanzen, akzeptable Abweichung ≤ ± 2 bis 3 mm

– Format des Schneidens des Produktes, zulässige Abweichung beim Schneiden im Vergleich zum Nennmaß ≤ ± 2,5 mm

– Rechtwinkligkeit – geschnittene, senkrechte Kanten des Produkts sollen einen Winkel von 90 Grad schaffen; die Abweichung von der Rechtwinkligkeit wird im Vergleich zu der Rückseite gemessen und soll niemals 3 mm an der langen Seite übersteigen

– Auflage – das Produkt entspricht dem Auftrag, wenn es die Qualitätsparameter innerhalb Toleranzwerten von dieser Spezifikation erfüllt. Die Druckerei behält sich das Recht auf Abweichungen in

Mengen von Fertigprodukten:

tabela1

Im Falle des Mangels oder Entdeckung von fehlerhaften Produkten durch den Kunden in kleineren Mengen als die in der Tabelle wird die Reklamation nicht anerkannt. Der in der Druckerei entdeckte Mangel in der Auflage wird dem Kunden vor dem Versand mitgeteilt und die Rechnung wird um entsprechenden Betrag vermindert.